Chiropraktik

Chiropraktik ist eine besonders schonende und wirksame Therapiemethode zur Behandlung von Fehlstellungen und Blockaden der Gelenke. Dabei werden Funktionsstörungen und Schmerzen des Bewegungsapparates, insbesondere Blockaden der Wirbelsäule, sowie ihre Auswirkungen auf das Nervensystem diagnostiziert und behandelt.

Ziel der Behandlung ist es, die Funktion und das Zusammenspiel von Muskeln und Gelenken mit Einbeziehung von Nervensystem in Einklang zu bringen.

Chiropraktik bedeutet sinngemäß „mit der Hand behandeln“. Ihre Effektivität ist durch diverse Studien wissenschaftlich belegt. Während die Schulmedizin sich vorrangig auf Symptomen des Leidens konzentriert, behandle ich als Chiropraktiker die Ursache der Beschwerde.

Die Wirbelsäule eines Menschen besteht aus 24 Wirbeln. Die Wirbelsäule führt in ihrem Hohlraum die Nerven, die von dem Gehirn kommen und in einem Bündel – Rückenmark – verlaufen (insgesamt gibt es 31 Nervenpaaren). Die Nervenpaare gehen zwischen jedem Wirbel vom Rückenmark ab, um zu den Organen zu gelangen.

Rücken-, Nacken- oder Schulterschmerzen werden oft durch die Dysbalance der Wirbelsäule ausgelöst. Die veränderte Wirbelsäulenstatik ändert die Muskulatur und das Bandapparat der Wirbelsäule, wobei sich einige Muskeln und Bänder zu sehr annähern und verkürzen und andere wiederum zu sehr gestreckt werden. Schmerzhafte Muskelhärten bilden sich aus. Durch die inkongruente Lage der Wirbelkörpergelenke zueinander kommt es zu einer Reizung der Spinalnerven, die zwischen den Wirbelkörper verlaufen. Werden Nervenbahnen gedrückt oder eingeklemmt, so kann es zu den unterschiedlichsten Folgeerscheinungen kommen. Dies verursacht unter andrem Muskelverspannungen, Schmerzen und Bewegungseinschränkungen.

Die umliegende Muskulatur krampft in einem solchen Fall, um die Nerven vor weiteren Verletzungen zu schützen. Damit wird die Fehlfunktion der Wirbelsäule ein weiteres Mal verstärkt. Dies führt wiederum des Öfteren zu einer mangelhaften Durchblutung der betroffenen Stelle.

Die Wirbelsäule versucht, diese Fehlstellung durch eine gegenläufige Stellung zu kompensieren. Damit kann sich die ursächliche Fehlstellung an andere Stellen im Körper verlagern und dort Probleme verursachen.

So kann es zu abnehmender Leistungsfähigkeit der betroffenen Organe wie z.B. Magenbeschwerden oder verringerte Abwehrbereitschaft gegen andere Krankheiten kommen. Fehlfunktionen der Wirbelsäule können nicht nur zu lokalen Rückenschmerzen beitragen, sondern auch Kopfschmerzen mit Schwäche, Schwindel und Schlafstörungen, Bewegungseinschränkungen der Schultern, der Arme oder des Kopfes begünstigen. Beschwerden in der Leiste, im Knie, Wadenkrämpfe oder Schmerzausstrahlungen bis in die Füße kommen dabei auch vor.

Die Chiropraktik kann bei diesen wirbelsäulenbedingten Problemen in vielen Fällen ohne Medikamente und Operationen Abhilfe schaffen und die Schmerzfreiheit wiederherstellen.
Häufig werden einem die ersten Anzeichen wie Körperfehlstellungen und Verspannungen zu spät ernsthaft bewusst und so kommt der Körper immer mehr aus der Balance. Es kommt häufig zu Beschwerden des gesamten Verdauungstraktes. So leidet ein Mensch oft jahrelang z.B. an Magenschmerzen, ohne die Ursachen hierfür in der Wirbelsäule zu suchen.

Hier ist die Chiropraktik aufgefordert, die Zusammenhänge zu erkennen und eine geeignete Therapie anzuwenden. Diesen Zustand wird durch die chiropraktische Behandlung – das Lösen von Verspannungen und die Korrektur von Gelenkfehlstellungen – behoben, um den Körper schnell – und sachte wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Durch spezielle Griffe ist eine völlig gewaltlose Einrenkung der einzelnen Wirbelkörper möglich. Darüber hinaus werden ganz weiche, harmonisierende Techniken angewendet, um die Bänder zu dehnen und Gelenke sehr sanft zu mobilisieren.

Sehr oft liegen bei meinen Patienten einzelne Wirbelblockierungen vor. Bei Kindern und Jugendlichen, deren Wirbel sich im Wachstum befinden, ist eine Untersuchung und eventuelle chiropraktische Behandlung sinnvoll, um etwaige Komplikationen vorzubeugen.

Dadurch werden die Schmerzen, die durch Irritation des Nervensystems zustande gekommen sind, beseitigt, Muskelverspannungen gelöst und körperliche Beweglichkeit wieder aufgebaut.

Anwendungsgebiete / Diagnosen

  • Rückenschmerzen
  • Muskelverspannungen
  • Bewegungseinschränkungen
  • Hexenschuss
  • Ischias, Schmerzen in den Beinen
  • Nackenschmerzen
  • Schleudertrauma
  • Schmerzen in Arm und Schulter
  • Hand- und Handgelenkbeschwerden
  • Schmerzen in der Brustwirbelsäule
  • Schmerzen in der Lendenwirbelsäule
  • Bandscheibenvorfall
  • Karpal-Tunnel-Syndrom
  • Kribbeln in der Hand
  • Kniebeschwerden
  • Kopfschmerzen und Migräne (von der Halswirbelsäule ausgehend)
  • Schulter-Arm-Schmerz (z.B. als Ausstrahlung durch eine Halswirbelsäulenblockade)
  • Schwindel (in Zusammenhang mit der Halswirbelsäule)
  • Schlafstörungen
  • Tennis- und Golfer-Ellenbogen
  • Tarsal-Tunnel-Syndrom
  • Schmerzen am Fuß
  • funktionelle Herzbeschwerden und Verdauungsstörungen

Ich freue mich auf Ihren Besuch in meiner Naturheilpraxis Wirbelvital in Stuttgart.
Ihr Heilpraktiker für Chiropraktik und ganzheitliche Heilmethoden
Serge Tränkle