Medical-Massage

Die Medical-Massage/Medizinische Massage gehört zu den physikalischen Therapieformen und ist eine manuelle Therapie. Bei der medizinisch-therapeutischen Massage werden mit der Hand Massagegriffe befundgemäß zu Heilzwecken ausgeführt.

Die medizinische Massage ist eine intensive Therapieart, die wirksame Reize zur Regeneration und Heilung der unterschiedlichen Gewebetypen wie Muskulatur, Bindegewebe und Haut setzt.

Ziel ist, mit verschiedenen Techniken lokal, reflektorisch und generalisiert auf verschiedene Gewebe, Organe und Organsysteme einzuwirken.

Die medizinische Massage nimmt ihr Ursprung in der klassischen Massage. Sie ist heute aus der Therapie nicht mehr wegzudenken und ist als Heilmittel bei medizinischer Notwendigkeit von den gesetzlichen Krankenkassen anerkannt.

Bei der medizinischen Massage wirken die Hände des Behandlers auf die Körperpartien des Patienten ein, die Probleme bei der freien Ausübung von Bewegungen bereiten und oft dabei schmerzen. Mit der medizinischen Massage werden gesundheitliche Beeinträchtigungen behandelt, welche mit der Muskulatur in Zusammenhang stehen. Hierbei werden Muskelverhärtungen, Muskelverspannungen sowie bindegewebige Verklebungen/Verwachsungen behandelt.

Bei der medizinischen Massage gibt es auch verschiedene Griffe, aus denen sich die entsprechend geeignete Heilbehandlung für den Patienten zusammensetzt. Durch spezielle Massagetechniken werden die massierten Muskeln und Sehnen gedehnt und entspannt. Das vorrangige Anwendungsgebiet der medizinischen Massage sind Symptome, die durch Muskel und Sehnen hervorgerufen wurden. Da die Handgriffe über die Haut ausgeführt werden, kommt es durch Reizung der entsprechenden Hautzonen zu einer reflektorischen Beeinflussung der Organe.

Auch Muskel- oder Sehnenansätze am Knochen oder Bandstrukturen können mittels entsprechender Techniken der medizinischen Massage behandelt werden.

Wirkung der medizinischen Massage

Die medizinische Massage ist dann das Mittel der Wahl, wenn z.B. die Muskulatur durch Verspannungen und Verhärtungen beeinträchtigt ist. Nicht selten machen sich solche Beeinträchtigungen durch Schmerzen bemerkbar, die den Menschen in seinem Alltag belasten.

Jede medizinische Massage versucht durch ausgleichende Wirkung von außen sowie durch indirekte Stimulation der Regenerationsfähigkeit die gesunde Balance wiederherzustellen.

Bei der medizinisch-therapeutischen Massage werden mit den Händen Druck- und Zugreize auf Muskeln und Gewebe ausgeübt. Dadurch erzielt man eine direkte körperliche Wirkung, da die verkrampfte Muskulatur gedehnt und entspannt wird. Durch die Anwendung der medizinischen Massage werden dem Patienten die Schmerzen genommen, Verspannungen gelöst und normale alltägliche Bewegungsabläufe wieder ermöglicht. Die Massage verbessert zudem den Muskeltonus, die Motorik der Lymphgefäße, die Durchblutung und den Kreislauf und regt somit den Stoffwechsel, Lymphabfluss und das Immunsystem an – die ihrerseits eine gesundheitsfördernde Wirkung im Organismus entfalten.

Im Zuge der medizinischen Massage erlebt der Patient eine Entspannung, die wiederum eine positive psychische Wirkung besitzt.

Unterschied: medizinische Massage
und Wellnessmassage

Eine medizinische Massage wird verordnet, wenn bestimmte körperliche Beeinträchtigungen vorliegen. Sie hat zum Ziel, körperliche Beschwerden zu lindern und körperlichen Einschränkungen entgegenzuwirken, um dem Patienten wieder ein beschwerdefreies Bewegen zu ermöglichen.

Die medizinisch-therapeutische Massage ist eine ganzheitliche Therapie von Muskeln, Sehnen, Bändern, Haut und Unterhaut. Die Massagetherapie wird bei vielen Beschwerden wie Erkrankungen des Bewegungsapparates, Wirbelsäulen-Syndromen, Arthrosen und rheumatischen Erkrankungen sowie Beschwerden nach Verletzungen, Unfällen oder Operationen eingesetzt. Die medizinische Massage kann mit anderen Anwendungen kombiniert werden.

Anwendungsgebiete / Diagnosen

  • Schmerzen im Bewegungsapparat
  • Rücken-, Schulter- und Nackenschmerzen
  • Schmerzlinderung
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Wirbelsäulensyndrom
  • Arthrose und rheumatische Erkrankungen
  • Kopfschmerzen/Migräne
  • Förderung der Beweglichkeit
  • Verspannungen und Verspannungsschmerzen
  • Lösung von Narben und Gewebsverklebungen
  • Anregung des Lymphflusses
  • Körperliche und psychische Entspannung
  • Stabilisierung des vegetativen Systems
  • Regulation des Muskeltonus
  • Beschwerden nach Verletzungen, Unfällen, Operationen
  • Lösung von Verspannungen und Verklebungen
  • Allgemeine Müdigkeit
  • Erhöhung der Leistungsbereitschaft
  • Steigerung des Wohlbefindens

Ich freue mich auf Ihren Besuch in meiner Naturheilpraxis Wirbelvital in Stuttgart.
Ihr Heilpraktiker für Chiropraktik und ganzheitliche Heilmethoden
Serge Tränkle